Archive

Posts Tagged ‘Selbstcoaching’

Selbstcoaching – Eigene Stärken erkennen und ausbauen, Ziele finden und verfolgen, Begrenzungen auflösen

Im Trott des beruflichen Alltags ist es mir früher mehrmals passiert, dass ich den Blick für den eigenen Weg verloren habe und mich von außen habe treiben lassen – ohne eigene Ziele oder konsequente Verfolgung von Zielen. Seit meiner Selbstständigkeit 2005 nehme ich mir immer wieder bewusst Zeit und schaue mir meine berufliche Entwicklung, Situation und Ausrichtung an, entweder alleine oder mit Weggefährten. Dabei habe ich schon einige Aspekte, Erklärungen und Methoden zum Thema Ziel- und Entscheidungs-Findung sowie Strategie und Positionierung kennengelernt und erprobt.

Der Zeit-zu-Leben-Kurs

Ende letzten Jahres habe ich, vor dem Hintergrund der Frage „Wo will und kann ich beruflich hin?“, eine intensivere Recherche zu Coaching- oder Karriereberatungs-Angeboten durchgeführt. Dabei stieß ich auf die „Zeit zu leben“-Seiten von Tania Konnerth und Ralf Senftleben. Die bieten ein 12 Wochen Selbstcoaching-Programm an und dieses habe ich wahrgenommen und bin begeistert.

Weiterlesen …

Situationen visualisieren – alleine oder als Gruppe

Für das Entwickeln und Sammeln von Ideen und den weiteren Umgang damit (hin zu Zielen und Aktionsplänen) gibt es viele Kreativitätsmethoden. Die hier vorgestellte Methode hilft hingegen, das Hier-und-Jetzt gemeinsam oder alleine für sich selbst zu beleuchten.

Betrachten wir z.B. einen Workshop mit Teilnehmern aus verschiedenen Abteilungen, Teams oder Unternehmen. Es sollen Maßnahmen zur Verbesserung gefunden oder Entscheidungen für das zukünftige Vorgehen getroffen werden. Die Ziele und die für deren Erreichung nötigen Bedingungen liesen sich möglicherweise noch unabhängig von der akuten Situation finden und beschreiben. Spätestens jedoch, wenn ein Aktionsplan erstellt werden soll, muss klar sein, wie die akute Situation denn aussieht, also: Wo befinden wir uns, von wo laufen wir los?
Oft wird dieser Aspekt vernachlässigt. Sei es, weil seine Bedeutung unterschätzt wird, sei es, weil wir davon ausgehen, dass die Situation eh allen klar ist.

Das „Organizational Mapping“ bietet hingegen einen Ansatz, mit einer Gruppe einen gemeinsamen Überblick über die aktuelle, zu betrachtende Situation zu erarbeiten.
Weiterlesen …

Buch: What Color Is Your Parachute?

(Verschoben vom alten Blog, Original gepostet am 01.11.2006)

Gerade habe ich die deutsche Version des amerikanischen Buches „What Color Is Your Parachute?“ von Richard Nelson Bolles gelesen. Die deutschsprachige Übersetzung und Anpassung, die von Madeleine Leitner durchgeführt wurde, ist wirklich gut und sinnvoll wegen umfangreicher Anpassungen auf den hiesigen Markt. Aber der deutsche Titel „Durchstarten zum Traumjob“ klingt nun wirklich ziemlich blöd, der Untertitel „Das Handbuch für Ein-, Um- und Aufsteiger“ reisst es ein wenig raus.

Weiterlesen …

Schlagwörter: , ,