Startseite > Blog-Artikel > Buch: What Color Is Your Parachute?

Buch: What Color Is Your Parachute?

(Verschoben vom alten Blog, Original gepostet am 01.11.2006)

Gerade habe ich die deutsche Version des amerikanischen Buches „What Color Is Your Parachute?“ von Richard Nelson Bolles gelesen. Die deutschsprachige Übersetzung und Anpassung, die von Madeleine Leitner durchgeführt wurde, ist wirklich gut und sinnvoll wegen umfangreicher Anpassungen auf den hiesigen Markt. Aber der deutsche Titel „Durchstarten zum Traumjob“ klingt nun wirklich ziemlich blöd, der Untertitel „Das Handbuch für Ein-, Um- und Aufsteiger“ reisst es ein wenig raus.

Ich bin allerdings ziemlich spät dran. Bereits seit 1970 gibt es das Buch in den USA und seit 1999 liegt eine brauchbare deutschsprachige Version vor. Diese wurde 2004 in ihrer siebten, überarbeiteten Auflage mit Anpassungen und Ergänzungen für den deutschen, österreichischen und schweizerischen Raum herausgegeben.
Das Buch richtet sich in erster Linie an Jobsuchende und bietet Hilfe zu einer sehr grundlegenden aber sinnvollen Herangehensweise. Es geht weit über einen Bewerbungs-Ratgeber hinaus. Bolles empfiehlt, sich einmal Gedanken darüber zu machen, was man denn im (Berufs-)Leben erreichen möchte und liefert Methoden und Anleitungen dies strukturiert zu tun. Darauf aufbauend rät er zu einem „alternativen“ Vorgehen bei der Jobsuche und gibt auch hierzu detaillierte Anleitungen, Hilfen und Tipps. Manchmal hapert es zwar etwas mit der Strukturierung der Themen aber für jemanden der sich beruflich (neu) orientieren möchte oder muss kann ich das Buch durchaus wärmstens empfehlen.

Ich habe das Buch aus der Perspektive eines Freiberuflers gelesen, der für sich Hilfe bei der Positionierung im Markt und bei seiner Strategie sucht. Das Buch zielt primär auf eine allgemeine Orientierung im Arbeitsmarkt (welche Tätigkeit, welche Branche etc.). Viele Kapitel, vor allem die ersten fünf, sind daher aus meiner momentanen Sicht eher uninteressant. Bolles bietet aber zudem einige, sicher auch bei meinem Anliegen, nützliche Methoden (wie z.B. die Entscheidungsmatrix) und Hinweise (z.B. zu Dankschreiben oder Kontakt-Aufbau und -Pflege). Für einen Freiberufler ist das Buch keine Muss-Lektüre aber auch nicht schädlich.

Advertisements
Schlagwörter: , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: